Gleichwertigkeitsverfahren

Das Reglement zum Gleichwertigkeitsverfahren wurde geändert und tritt per 1.1.2019 in Kraft.

Gleichwertigkeit zu Modulabschlüssen

In der Regel führt der Weg zum/zur Naturheilpraktiker/in mit eidg. Diplom über eine Ausbildung bei einem akkreditieren Bildungsanbieter.

Unabhängig von den Übergangsbestimmungen wird es zukünftig möglich sein, mittels eines Gleichwertigkeitsverfahren (GWV) die Kompetenzen für ein oder mehrere Module nachzuweisen. Dies ist möglich, sofern vom Antragsteller eine gleichwertige Ausbildung nachgewiesen werden kann, beziehungsweise sich jemand in seinem bisherigen Berufsleben bereits vergleichbare Kompetenzen angeeignet hat und diese glaubhaft nachweisen kann. Auf diesem Weg kann, bei Vorliegen einer vollständigen Gleichwertigkeit zu den Modulen M1 - M6, das OdA AM-Zertifikat beantragt werden. Bei zusätzlichem Vorliegen des Mentoratsmodul M7 ist die Zulassung zur HFP möglich.

Dazu reichen Sie Unterlagen ein, welche die verlangten Kompetenzen nachweisen. (Diplome, Arbeitszeugnisse, Auflistung/Beschrieb praktischer Erfahrungen, konkrete Anwendungsbeispiele etc.)

Vorgaben, Ablauf und Dossier-Inhalt sowie die Kriterien für die Beurteilung des Antrages durch die Kommission für Qualitätssicherung (QSK) sind im Leitfaden GWV erläutert. Die zugehörigen Dokumente finden Sie im Download-Bereich.

Mit dem Gleichwertigkeitsverfahren können Sie eine Gleichwertigkeitsbeurteilung für Modulabschlüsse beantragen. Um das eidg. Diplom zu erlangen muss aber auf jeden Fall die Höhere Fachprüfung absolviert werden.

Die Kosten für die Gleichwertigkeitsanerkennung sind in der Gebührenordnung festgehalten.

Gleichwertigkeit zu Prüfungsteilen

Es besteht ausserdem die Möglichkeit, eine Gleichwertigkeit zu den Prüfungsteilen (P3 und / oder P4) der HFP zu beantragen. Personen, welche einen gleichwertigen Prüfungsteil in ihrer beruflichen Laufbahn erfolgreich abgeschlossen haben, können einen begründeten Antrag auf Befreiung gewisser Prüfungsteile stellen. Dies ist nur für die Prüfungsteile P3 und P4 möglich. P1 und P2 sind für alle Kandidaten obligatorisch und müssen in jedem Fall absolviert werden!

Organisationen (Fachverbände, Bildungsanbieter) können ihre früheren Abschlüsse (wie zum Beispiel Akupunkturprüfung SBO-TCM oder ähnliche Abschlüsse) als Gleichwertigkeitsstandard beantragen.

Zurzeit gültige Gleichwertigkeiten zu Prüfungsteilen:

Bescheinigung der OrganisationvonbisFachrichtungGleichwertig zu Prüfungsteil der HFP
«Fähigkeitsausweis shp»20052017HomöopathieP4 Praktische Arbeit

Gleichwertigkeit ausländischer Abschlüsse zum eidg. Diplom

Wer im Ausland eine vollständige Berufsausbildung in einer der Fachrichtungen absolviert hat, kann über die Anerkennung ausländischer Abschlüsse beim Schweiz. Roten Kreuz eine Gleichwertigkeitsanerkennung zum eidg. Diplom erlangen. Mit dieser Anerkennung der Gleichwertigkeit erwirbt man dieselben Rechte in der Schweiz wie mit einem eidg. Diplom. Sprachkenntnisse auf dem Niveau B2 in einer der Amtssprachen sind dafür Voraussetzung.

Weiterführende Informationen finden Sie in untenstehendem Link:
https://www.redcross.ch/de/anerkennung-auslaendischer-ausbildungsabschluesse/anerkennung-auslaendischer-1