COVID-19

Aktuelle Informationen

Aufgrund der aktuellen Situation informieren wir hier über die Massnahmen, die mit der Covid-19-Verordnung besondere Lage / Massnahmenverschärfung Dezember ab 22. Dezember 2020 gelten:

Verordnung über Massnahmen in der besonderen Lage zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie
(Covid-19-Verordnung besondere Lage) (Massnahmenverschärfung Dezember)
Änderung vom 18. Dezember 2020

Auszug:
Art. 5abis
Öffnungszeiten von Einkaufsläden und öffentlich zugänglichen Betrieben, die Dienstleistungen anbieten
Folgende öffentlich zugänglichen Einrichtungen und Betriebe müssen zwischen 19.00 und 06.00 Uhr, an Sonntagen sowie am 25. und 26. Dezember und am 1. Januar geschlossen bleiben:

  1. Einkaufsläden und Märkte im Freien, einschliesslich entsprechender Angebote zur Selbstbedienung; ausgenommen sind Apotheken und Bäckereien;
  2. Geschäfte oder Betriebe, die Dienstleistungen anbieten, wie Poststellen, Banken, Reisebüros oder Coiffeure, einschliesslich entsprechender Angebote zur Selbstbedienung; ausgenommen sind:
    1. Gesundheitseinrichtungen wie Spitäler, Kliniken und Arztpraxen sowie Praxen und Einrichtungen von Gesundheitsfachpersonen nach Bundesrecht und kantonalem Recht,
    2. soziale Einrichtungen (Anlaufstellen),
    3. Dienststellen der öffentlichen Verwaltung und der Polizei,
    4. Schalter von Betrieben des öffentlichen Verkehrs,
    5. die Autovermietung.
    6. Diese Verordnung tritt am 22. Dezember 2020 um 00.00 Uhr in Kraft.
      Sie gilt bis zum 22. Januar 2021; danach sind alle darin enthaltenen Änderungen hinfällig.

Das heisst, Naturheilpraktiker*innen mit einer kantonalen Berufsausübungsbewilligung fallen unter b.1. und sind somit von den Beschränkungen ausgenommen. Alle anderen Naturheilpraktiker*innen, die über keine Berufsausübungsbewilligung verfügen, müssen zwischen 19:00 und 06:00 Uhr sowie am 25. und 26. Dezember 2020 und am 1. Januar 2021 ihre Praxen geschlossen halten.

Offizielle Links:

Solothurn, 19. Dezember 2020